Inventur

Aus iDempiere de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inventur

Eine Inventur ist einerseits bei der Ersteinrichtung des Programmes für einen bestehenden Betrieb und andererseits in bestimmten Abständen (je nach Gesetzeslage mindestens jährlich) zum Abgleich der Programmdaten mit dem realen Lagerbestand nötig.


Inventur über Wareneingangsbeleg

Es gibt verschiedene Wege, eine Erstinventur zu machen. Einerseits kann man einen Geschäftspartner "Eröffnungsbilanz" anlegen und mit diesem einen Wareneingangsbeleg erstellen. Diese Lösung ist einfach und pragmatisch. Sie verfälscht aber sowohl die Buchungen (wenn man die Buchhaltung benutzt) als auch die Lieferanten-Statistiken. Denn schließlich erzeugt man einen Wareneingang, wo eigentlich - zumindest in dieser Periode - keiner war.

Inventur über Inventurbeleg

Andererseits gibt es das Dokumenten-Fenster "physische Inventur". Dort erzeugt man einen Beleg mit ganz vielen Inventurzeilen.

Allerdings ist das nicht ganz so einfach wie gedacht, weil man zuerst die Kosten der Artikel feststellen muss. Das Problem ist, das das Programm für die Inventurbuchungen einen Wert für die angegebenen Artikel festlegen muss. Hierzu wird normalerweise ein Kostensatz automatisch errechnet. Im Allgemeinen geschieht das auf Grund der zurückliegenden Eingangsrechnungen. Da wir ja aber solche noch nicht haben, müssen wir diese Kostensätze einmal vorbelegen. Das kann man mit dem Prozeß "Standardkosten aktualisieren" machen. Dieser aktualisiert die Kostensätze für alle Artikel, die im Lager geführt werden (kann in den Artikelstammdaten angegeben werden). Man wählt dort bei "Standardkosten festlegen" aus, das man die Kosten mit "Preisliste (Limit)" initialisiert werden und wählt unten eine Preisliste aus. Gibt man hier seine Einkaufspreisliste an, so werden die Kostensätze nun entsprechend initialisiert Es ergibt sich ein Beleg (im Fenster "Cost Adjustment"), der keine Buchungen in die Buchhaltung erzeugt, sondern nur die Kostensätze bei den Artikeln aktualisiert. Das kann man im Stammdatenfenster der Artikel im Register "Kosten" im Feld "gegenwärtiger Kostenpreis" sehen.

Um nun eine Inventur zu machen, kann man im Fenster "physische Inventur" einen neuen Beleg anlegen. Mit dem Button "Zählliste für Inventur anlegen" kann man dann die Liste bereits vorausfüllen, man kann sie aber auch manuell (oder per CSV-Import) füllen. Dabei muss man jedoch darauf achten, das man wirklich nur Artikel angibt, die im Lager geführt werden (wie in den Artikelstammdaten angegeben). Ansonsten steht man nachher mit einem nicht verbuchbaren Beleg da: "Buchungsfehler (No costs for blablabla) - Doc_Inventory...".


Links