Banken einrichten

Aus iDempiere de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Um in iDempiere komfortabel mit Banken arbeiten zu können, bedarf es einiger Einrichtung:


Bankenliste einlesen

Grundsätzlich muss man jede Bank, die man verwendet, vorher anlegen. Dies geschieht z.B., wenn ein Kunde angelegt wird, der ein Konto dort hat. Je nach Struktur des Kundenkreises ist es aber hilfreich, wenn das Programm bereits eine Liste aller deutschen Banken enthält (Meiner Meinung nach gehört das in jede anständige deutsche Installation).

Um im Programm mit Banken zu arbeiten kann man entweder jedes Mal, wenn man eine neue Bank benutzt, diese anlegen oder einmal eine vollständige Bankenliste mit Bankleitzahlen etc. von der deutschen Bundesbank herunterladen. Das soll hier erklärt werden.

Die angezeigte Tabelle hat bereits Autofilter aktiviert. Wenn man in der zweiten Spalte ("Merkmal") den Filter so einstellt, das nur Zeilen mit einer "1" angezeigt werden, erhält man eine Liste von Banken ohne jede Filiale einzeln zu haben. Dann habe ich die Spalten, die ich brauchen kann (BLZ, Kurzbezeichnung, Bezeichnung, BIC, PLZ, Ort) in ein neues Dokument kopiert und dort so in die Spalten einsortiert, das sich folgende Headertzeile für den Importer (und ein Beispiel für die erste Zeile) ergab:

 Name, Description, IsOwnBank, RoutingNo, SwiftCode, C_Bank>C_Location>City, C_Bank>C_Location>Postal, C_Bank>C_Location>C_Country_ID[Name]
 BBk Berlin, Bundesbank, N, 10000000, MARKDEF1100, Berlin, 10591, Germany - Deutschland

Die BIC lese ich so in das Feld für den SWIFT-Code ein, was nicht ganz richtig ist, aber für Deutschland eine Krücke. Die BIC ist nur bis 2016 für SEPA-Transfers nötig, den SWIFT-Code benötigt man eigentlich so gut wie nie. Benutzt werden diese Felder von Payment Provider-Modulen, die wir für Deutschland sowieso in einer angepassten Version (z.B. als SEPA-Modul) erstellen müssen.

Die fertige Datei für den Import gibt es auch unter https://bitbucket.org/tbayen/smallprojects/raw/tip/iDempiereAccounting/Banken.csv zum direkten herunterladen.


Geldkonten anlegen

Nach dem Import der Bankenliste muss man noch seine eigenen Geldkonten anlegen. Geldkonto ist ein Oberbegriff für Girokonten und die Kasse. Seit dem Übergang von ADempiere zu iDempiere sind einige alte Programmteile, die sich speziell mit der Kasse, Kassenbuch und entsprechenden Dingen beschäftigt haben, abgeschafft worden. Stattdessen gilt nun, das die Kasse wie ein Bankkonto gehandhabt wird. Das vereinheitlicht die Abläufe.


Kasse

Um ein Kassenkonto zu bekommen, lege ich eine neue Bank an, die den Namen "Kasse" und die BLZ "kasse" bekommt. Diese Bank erhält dann ein Konto "Kasse" mit der Kontonummer "kasse" und der Kontenart "Bargeld". Wer es in seinem Unternehmen braucht, kann hier auch mehrere Kassenkonten anlegen. Danach gehe ich auf die Registerkarte "Buchführung" und stelle den Eintrag im Feld "Anlagekonto Bank" auf das richtige Konto, auf das ich buchen möchte: "1600 Kasse".


Geldkonto für Umbuchungen

Oftmals benötigt man ein Konto, das für Umbuchungen genommen wird. Will man z.B. einem Kundenkonto etwas berechnen, das dann einem anderen gutgeschrieben werden soll, so kann man die beiden Buchungen am besten über das normale System der Zahlungen abwickeln. Allerdings verlangt das System der Zahlungen immer nach einem Geldkonto, obwohl es sich ja eigentlich nur um eine interne Umbuchung handelt. Manche verwenden hierfür zwei Buchungen auf das Kassenkonto aber übersichtlicher ist es, wenn man hierzu ein eigenes Konto verwendet. Im SKR04 gibt es hierzu z.B. das Konto "1806 Umbuchungen Storno etc.". Um dieses benutzen zu können wie andere Geldkonten lege ich hierzu bei dem angelegten Bank-Objekt füdr die Kasse ein zweites Konto "Umbuchungen" an, das auf dieses Konto bucht.


Bankkonten

Nach den obigen Sonderfällen sollte es nun ein leichtes sein, aus der Bankenliste die eigene(n) Hausbank(en) herauszusuchen und dort entsprechende Bankkonten zu erzeugen. Bei der Bank sollte wohl besser man den Haken bei "eigene Bank" setzen.

Wer mehrere Banken hat, sollte im Kontenplan nicht einfach auf "1800 Bank" buchen, sondern vorher für jede Bank ein eigenes Konto anlegen, also z.B. "1810 Bankkonto Sparkasse", "1820 Bankkoto Volksbank", etc.