Installation Linux

Aus iDempiere de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon Summary24.png Kurzbeschreibung Idempiere-logo.png

  1. Benötigte Zusatzsoftware
    1. Java Developer Package (Runtime reicht nicht, weil jar Befehl für Installation benötigt wird.)
      1. aptitude install openjdk-8-jdk oder sudo apt-get install openjdk-8-jdk
    2. Postgres
      1. aptitude install postgresql-9.1 postgresql-contrib-9.1 oder sudo apt-get install postgresql-9.1 postgresql-contrib-9.1
      2. Alternativ kann auch eine Oracle Datenbank installiert werden.
  2. iDempiere download
    1. Server Pakete für Linux, Solaris, MAC oder Windows herunterladen
    2. Swing Client für Linux, Solaris, MAC oder Windows herunterladen
  3. iDempiere Server entpacken
    1. $ cd
    2. $ mkdir iDempiere
    3. $ cd iDempiere
    4. $ unzip ~/Downloads/idempiereServer.gtk.linux.x86_64.zip oder unzip ~/Downloads/idempiereServer.gtk.linux.x86.zip
    5. $ cd idempiere.gtk.linux.x86_64/idempiere-server oder cd idempiere.gtk.linux.x86/idempiere-server
  4. Systemvorbereitungen unter Linux
    1. Benutzergruppe "adempiere" anlegen
    2. Real Name "ADempiere" anlegen
    3. User "adempiere" anlegen
  5. Datenbank-Benutzer "adempiere" anlegen
    1. sudo su - postgres
    2. psql -c "ALTER USER postgres WITH PASSWORD 'neuespasswort'" -d postgres
    3. psql -U postgres -c "CREATE ROLE adempiere SUPERUSER LOGIN PASSWORD 'adempiere'"
    4. logout
    5. sudo su - adempiere
    6. createdb --template=template0 -E UNICODE -O adempiere -U adempiere idempiere
    7. psql -d idempiere -U adempiere -c "ALTER ROLE adempiere SET search_path TO adempiere, pg_catalog"
  6. Setup für Datenbankverbindung usw. starten ./setup.sh (bzw. console-setup.sh falls Server ohne Grafikbibliothek)
............... KeyStore-Passwort: Noch nicht wichtig
Datenbank-Server: Je nach Installation auf Ihrem Rechner / Server: localhost oder richtiger Servername oder IP-Adresse
Datenbank-Namen: Voreinstellung "idempiere" oder selbst vergebener Name
DB-Admin Passwort: das gerade gesetzte oder zuvor vergebene Passwort
Datenbank-User: muss (zur Zeit) immer "adempiere" sein
Passwort für den User "adempiere": frei wählbar, wird nur von der Applikation genutzt
Einstellungen zum Mail-Server: keine Pflichtfelder, wenn offen, könne keine Mails empfangen werden.






Icon Zoom24.png Detaillierte Beschreibung der Installation Idempiere-logo.png




Überblick über den Installationsprozess

Zuerst sind einige benötigte Programme wie Java und eine Datenbank zu installieren. Wir benötigen entsprechende Installationspakete von iDempiere für den Server und den Client. Dann kann der eigentliche iDempiere-Server installiert und die Datenbank eingerichtet werden. Zum Schluss kann man den Swing-Client einrichten und starten.



Benötigte Software

Wir benötigen Java 8 in der JDK-Version (JRE reicht nicht) sowie PostgreSQL mindestens in der Version 8.4. (Wir haben hier PostgreSQL 9.1 benutzt). Unter Debian oder Ubuntu Linux geht das folgendermassen:

 aptitude install openjdk-8-jdk 
 aptitude install postgresql-9.1 postgresql-contrib-9.1 

Sollte es Probleme mit dem Zugriff auf den PostgreSQL Datenbank-Server geben, muss dieser ggf. für Zugriff per IP-Protokoll freigegeben und ein Administrator-Passwort vergeben werden. Mehr dazu auf der Seite Installation auf einem Server.



Download der Installationspakete




Offizielle Release-Pakete

Server und Client (Swing) Pakete für Linux, Solaris, MAC oder Windows herunterladen


Daily Build

Der daily build wird automatisch einmal am Tag auf einem Jenkins Server aus den aktuellen Sourcen erstellt.


Installation des Server-Pakets

 $ cd 
 $ mkdir iDempiere 
 $ cd iDempiere 
 $ unzip ~/Downloads/idempiereServer.gtk.linux.x86_64.zip oder unzip ~/Downloads/idempiereServer.gtk.linux.x86.zip 
 $ cd idempiere.gtk.linux.x86_64/idempiere-server oder cd idempiere.gtk.linux.x86/idempiere-server 





Linux Benutzer und Benutzergruppe

Im weiteren Verlauf der Installation wird bei Postgres der Benutzer "adempiere" benötigt. Daher legen wir die Benutzergruppe "adempiere" und den Benutzer "adempiere" mit dem Realen namen "ADempiere" an. Für Linux-Neulinge ist hier kurz erklärt wie die Grafischeoberfläche für das Benutzeranlegen unter Ubuntu funktioniert bzw. nachinstalliert wird.

Im Terminal wird die Benutzergruppe und der Benutzer mittels folgendendem Befehl angelegt

sudo groupadd adempiere
sudo useradd adempiere -g adempiere

Durch den Zusatz -g adempiere wird der Benutzer adempiere gleich der Gruppe adempiere zugeordnet


Benutzergruppe adempiere


Sie sollten dem Anwender "adempiere" nur die Rechte zur Gruppe "adempiere" gestatten. Alle anderen Rechte werden nicht benötigt und sollten entzogen werden.
Benutzergruppe adempiere Benutzergruppe adempiere

Datenbank-Benutzer "adempiere" anlegen

In den folgenden Zeilen erfolgt zunächst die Anmeldung bei Linux als Benutzer "postgres". Anschließend wird das Passwort für "ROOT" bei "POSTGRES" auf 'neuespasswort' gesetzt. Diese Zeile sollten Sie natürlich nur ausführen, wenn Sie postgres gerade frisch installiert haben. Außerdem sollten Sie natürlich ein anderes, sicheres, Passwort einsetzen.

In der anschließenden Zeile wird die Rolle, der neue Datenbankbenutzer, 'adempiere' angelegt. Diese Angaben werden später in der setup.sh Datei für den Verbindungsaufbau benötigt.

 sudo su - postgres 
 psql -c "ALTER USER postgres WITH PASSWORD 'neuespasswort'" -d postgres 
 psql -U postgres -c "CREATE ROLE adempiere SUPERUSER LOGIN PASSWORD 'adempiere'" 
 logout 
  • Mögliche Meldung: ERROR: role "adempiere" already exist
  • Der oben genannte Befehl wurde versehentlich doppelt ausgeführt. Der Anwender (die Role) ist bereits vorhanden



Datenbank (Schema) anlegen

 sudo su - adempiere 
 createdb  --template=template0 -E UNICODE -O adempiere -U adempiere idempiere 
  • Mögliche Meldung: createdb: could not connect to database postgres: FATAL: Peer authentification failed for user "adempiere"
  • Bitte bei Linux als Benutzer (User) adempiere anmelden (sudo su - adempiere)


 psql -d idempiere -U adempiere -c "ALTER ROLE adempiere SET search_path TO adempiere, pg_catalog" 

Verwenden Sie bitte alternativ zu "adempiere" ein sicheres Passwort

  • Mögliche Meldung: psql: FATAL: Peer authentication failed for user "adempiere"
  • Bitte bei Linux als Benutzer (User) adempiere anmelden (sudo su - adempiere)



Setup starten, um "idempiere.properties" zu erzeugen

Bevor man das Programm starten kann, muss man eine Datei namens "idempiere.properties" erzeugen, in der die Zugangsparameter zur Datenbank und dergleichen stehen. Diese Datei erzeugt man am kofortabelsten mit dem graphischen Setup-Programm, das man mit

 ./setup.sh 

aufruft. Wer kein graphisches Display hat (und sich auf seinem Server auch nicht mit "ssh -X ..." einloggen kann), kann auch

 ./console-setup.sh 

benutzen. (Es gibt beide Programme auch in einer *-alt - Variante, die man auch probieren kann. Den Unterschied kenne ich aber nicht...)

Diverse voreinstellungen sind bereits vorhanden, müssen aber noch auf die eigenen Parameter angepasst werden:
Startbildschirm Setup.sh mit den Standardvorgaben

Hier gibt man nun sinnvolle Werte ein:

  • Das KeyStore-Passwort ist eigentlich egal, solange man den Java-KeyStore nicht auch anderweitig nutzen will (oder gar nicht weiss, was das ist).
  • Der Datenbank-Server kann mit seinem richtigen Namen oder als "localhost" eingegeben werden. Letzteres finde ich stabiler, wenn man z.B. einen Rechner hat, der nicht immer am Netzwerk hängt und u.U. dann keine ordentliche Namensauflösung hinbekommt.
  • Den Datenbank-Namen kann man ändern, wenn man z.B. mehrere parallele Installationen haben möchte. Die Voreinstellung "idempiere" ist aber schonmal ganz gut.
  • Das DB-Admin Passwort kennen wir ja (haben wir ja vorhin gesetzt) und können es also eintragen
  • Der Datenbank-User muss (zur Zeit) immer "adempiere" sein, da die Datenbank-Seed diesen Namen benutzt.
  • Das Passwort für den User "adempiere" kann man frei wählen. Es wird im Grunde nur von der Applikation genutzt und muss deshalb nicht unbedingt einfach zu merken sein.
  • Die Einstellungen zum Mail-Server können für eine Testinstallation erstmal weggelassen werden (man bekommt dann aber keine Mails). Ansonsten sollten die Eintragungen selbsterklärend sein.

Unten links kann man auf "Test" klicken. Das erscheinende Fenster mit den Einstellungsdaten des KeyStore kann man einfach bestätigen (wenn einen der KeyStore nicht anderweitig interessiert). Nach dem Test sollten eine ganze Menge grüne Häkchen auftauchen. Ist nichts rot, kann man die Datei speichern.

Bei fehlerhafen Eingaben bzw. Parametern werden diverse Meldungen ausgegeben:

Den Datenbank-Server haben wir nicht tom-desktop benannt. Hier sind folgende Werte denkbar: localhost oder richtiger Servername oder IP-Adresse
Fehlerhafter Datenbankport

Bei einem falschen oder fehlendem Passwort erscheint folgende Meldung
Falsches oder fehlendes Passwort

So sollte die Verbindung nach erfolgreichem test aussehen und kann gespeichert werden:
iDempiere Servereinrichtung mit Verbindung



Datenbank-Seed erzeugen

Nun wollen wir die idempiere Datenbank auf unserem PostgreSQL-Server erzeugen. Das geht folgendermassen:

 cd utils 
 sh RUN_ImportIdempiere.sh 

Dieses Programm läuft eine Weile und erzeugt die Basis-Datenbank (den sogenannten "seed"). Es benutzt die vorher im Setup eingestellten Werte, um auf die Datenbank zuzugreifen.

Solange es noch keine endgültige Release von iDempiere gibt und wir die "Daily Build" Version der Software heruntergeladen haben, ist es wahrscheinlich, das die nun installierte Version der Datenbank-Struktur nicht einwandfrei mit dem aktuellen Software-Stand zusammenarbeitet. Um die Datenbank nachzurüsten muss man die Migrations-Skripte ausführen.



Server starten

Befindet man sich noch im Unterordner "utils" muss man zunächst eine Ordnerebene höher:

 cd ..

Danach sollte man sich im Hauptordner "idempiere-server" befinden und kann mittels

 ./idempiere-server

oder

 sh idempiere-server.sh

den Server starten.

Client installieren

Ob man ein 32-Bit oder ein 64-Bit-Paket benutzt, hängt jetzt natürlich von der Architektur des Clients ab und ist unabhängig davon, welche Architektur der Server besitzt. Wie beim Server packen wir nun das Client-Paket mit unzip aus und gehen in das entsprechende Verzeichnis. Dort startet man einfach das Programm

 ./idempiere-client 

Weiter geht's auf Starten des Swing-Client

Testen

Und wenn alles geklappt hat könnt ihr unter localhost:8080 in eurem Browser die Weboberfläche von Idempiere öffnen.


Links auf andere Anleitungen zum Thema