Installation auf einem Server

Aus iDempiere de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Um im Netzwerk einen iDempiere-Server zu installieren, empfiehlt es sich, einen dedizierten Server einzurichten, auf dem die Datenbank und der iDempiere Applikations-Server laufen. Falls man mit dem Swing-Client arbeitet, kann man diese beiden auf jedem Fall auf einer Machine laufen lassen. Wenn sehr viele Anwender den Webclient gleichzeitig nutzen wollen, bietet es sich ggf. auch an, die Datenbank und den Applikationsserver auch noch zu trennen.

Der iDempiere Applikations-Server dient in erster Linie dazu, bestimmte wiederkehrende Prozesse abzuarbeiten, die im Hintergrund laufen. So werden z.B. Buchungen von Belegen automatisch in die Buchhaltung eingearbeitet. Darüberhinaus bietet er auch die zk-Weboberfläche. Ob man diese benutzt oder den Swing-Client ist in erster Linie Geschmackssache. (Wer sehr viele Clients hat, nimmt etwas Last vom Server, wenn er die Swing-Clients nutzt.)

Der Swing-Client greift direkt auf die Datenbank zu und benötigt für seine Arbeit nicht den Applikations-Server (läuft dieser nicht, fehlen natürlich die regelmäßigen Jobs z.B. für die Verbuchung von Dokumenten).


Öffnung der Datenbank

Damit Swing Clients auf die Datenbank zugreifen können, muss der PostgreSQL-Server von außerhalb erreichbar sein. Dazu ändert man folgende Einstellungen:

In der Datei /etc/postgresql/9.1/main/postgresql.conf muss folgende Zeile eingefügt werden:

 listen_addresses = '*'

Wer möchte, kann hier anstatt dem "*" eine Liste von Rechnern angeben (siehe [http://www.postgresql.org/docs/9.1/static/runtime-config-connection.html PostgreSQL Dokumentation).

In der Datei /etc/postgresql/9.1/main/pg_hba.conf kann man jetzt die Zugriffsrechte für jede einzelne Datenbank einstellen. Die simpelste Einstellung ist in etwa diese:

 host    all    all    192.168.0.0/16    md5

Hier wird allen Benutzern von allen Rechnern aus Zugriff auf alle Datenbanken gewährt. Wer das für sein Netzwerk näher einschränken möchte, sollte das hier lesen.

Nach den Änderungen sollte PostgreSQL neu gestartet werden:

 /etc/init.d/postgresql restart

Für die weitere Arbeit kann es sinnvoll sein, sich über das Netzwerk als Administrator auf der Datenbank anmelden zu können. Der Administrator ist immer der Datenbank-Benutzer "postgres". In den meisten Distributionen wird das Datanbank-System so installiert, das dieser Benutzer kein Passwort hat. Man kann sich nur anmelden, indem man sich als Unix-Benutzer "postgres" am Linux-System anmeldet und dann lokal auf die Datenbank zugreift. Genau das ist auch der Weg, den wir gehen müssen, um das ändern zu können:

 # su postgres
 $ psql
 postgres=# ALTER ROLE postgres UNENCRYPTED PASSWORD 'meinpasswort';
 postgres=# \q
 $ exit
 #