Workflow (Fenster ID-113)

Aus iDempiere de
Wechseln zu: Navigation, Suche



Fenster: Workflow

Beschreibung: Verwaltung Workflows

Hilfe: Im Fenster "Workflow" definieren Sie Workflows im System, die Zugriffsebene für den Workflow und die Knoten oder Schritte innerhalb des Workflows.



TAB: Workflow

Beschreibung: Workflow festlegen


Hilfe Im Register "Workflow" legen Sie die Workflows im System fest.


Workflow - Workflow - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Search Key Suchschlüssel Suchschlüssel für den Datensatz im erforderlichen Format - muss eindeutig sein Ein Suchschlüssel ermöglicht eine schnelle Methode einen bestimmten Datensatz zu finden. Falls kein Suchschlüssel angegeben wird, erzeugt das System automatisch einen numerischen Wert. Der für diese Systemnummer verwendete Nummernkreis wird im Fenster "Nummerkreis verwalten" mit dem Namen "DocumentNo_<TableName>" angegeben, wobei TableName dem tatsächlichen Namen der Tabelle entspricht (z.B. C_Order). Value
character varying(40) NOT NULL
String
Name Name Alphanumerischer Identifikator des Eintrags Der "Name" eines Eintrags wird zusätzlich zum Suchschlüssel als Standardsuchoption verwendet. Ein Name kann bis zu 60 Zeichen lang sein. Name
character varying(60) NOT NULL
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Comment/Help Kommentar/Hilfe Kommentar oder Hinweis Das Feld "Kommentar/Hilfe" enthält Hinweise, Kommentare oder Hilfestellungen zur Verwendung eines Artikels. Help
text
Text Long
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Beta Functionality Betafunktionalität Funktionalität wird als Beta eingestuft Eine "Betafunktionalität" wurde nicht komplett getestet oder fertiggestellt. IsBetaFunctionality
character(1) NOT NULL
Yes-No
Workflow Type Workflow-Typ Workflow-Typ Der Workflow-Typ legt fest wie der Workflow gestartet wird. WorkflowType
character(1) NOT NULL
List
Table Tabelle Tabelle für die Felder Die Datenbanktabelle liefert die Informationen der Tabellendefinition AD_Table_ID
numeric(10)
Search
Document Value Logic Belegwertlogik Logik um den Start eines Workflows festzulegen. Wenn "true", wird der Workflow-Prozess für einen Beleg gestartet. You can enter simple logic using variables like @Created@=@Updated@, which fires, when a record is created. If you need to evaluate also values of other records, you need to use SQL logic and need to prefix this logic with "SQL=". Example: start a Order verify workflow, when a business partner ordered something and is over the credit limit "SQL=EXISTS (SELECT * FROM C_BPartner bp WHERE C_Order. C_BPartner_ID=bp. C_BPartner_ID AND SO_CreditUsed > SO_CreditLimit)".

Note that the SQL based logic checks for duplicate workflows (i.e. a workflow is started only once per record).

DocValueLogic
character varying(2000)
String
Data Access Level Stufe des Datenzugriffs Erforderliche Berechtigungsstufe Zeigt die erforderliche Zugriffsberechtigung für einen Eintrag oder Prozess an. AccessLevel
character(1) NOT NULL
List
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table
Workflow Responsible Verantwortlicher Workflow Verantwortlicher für Workflow-Ausführung. Die letztendliche Verantwortung für die Workflow-Ausführung liegt beim tatsächlichen Benutzer. Unter "Workflow Verantwortlicher" können Sie die Suche nach dem verantwortlichen Benutzer definieren. AD_WF_Responsible_ID
numeric(10)
Table Direct
Priority Priorität Zeigt an, ob ein Anfrage von hoher, mittlerer oder niedriger Priorität ist. Die "Priorität" zeigt die Wichtigkeit einer Anfrage an. Priority
numeric(10)
Integer
Valid from Gültig ab Gültig ab diesem Tag (erster Tag) "Gültig ab" bezeichnet den ersten Tag eines Gültigkeitszeitraums ValidFrom
timestamp without time zone
Date
Valid to Gültig bis Gültig bis zu diesem Tag (letzter Tag) "Gültig bis" bezeichnet den letzten Tag eines Gültigkeitszeitraums ValidTo
timestamp without time zone
Date
Publication Status Veröffentlichungsstatus Status einer Veröffentlichung. Wird zur internen Dokumentation genutzt. PublishStatus
character(1) NOT NULL
List
Version Version Version der Tabellendefinition Das Feld "Version" zeigt die Version einer Tabellendefinition an. Version
numeric(10) NOT NULL
Integer
Author Autor Autor/Urheber eines Eintrags. null Author
character varying(20) NOT NULL
String
Default Standard Standardwert Das Optionsfeld "Standard" zeigt an, ob ein Eintrag als Standardwert benutzt wird. IsDefault
character(1) NOT NULL
Yes-No
Start Node Startknoten Workflow-Knoten, -schritt oder -prozess Ein Workflow-Knoten ist ein einzelner Schritt oder Prozess in einem Workflow. AD_WF_Node_ID
numeric(10)
Table Direct
Workflow Processor Workflow-Prozessor Workflow-Prozessor Server Workflow-Prozessor Server AD_WorkflowProcessor_ID
numeric(10)
Table Direct
Duration Unit Einheit Dauer Zeiteinheit zur Messung der Bearbeitungszeit. Zeiteinheit in der die Dauer der Ausführung gemessen wird. DurationUnit
character(1)
List
Duration Limit Maximal zulässige Bearbeitungszeit Maximale Dauer in Zeiteinheiten. Maximale (kritische) Dauer für das Zeitmanagement in Zeiteinheiten. Überschreitungen können z.B. Warnmeldungen auslösen. Limit
numeric(10)
Integer
Duration Dauer Übliche Dauer in Zeiteinheiten. Zu erwartende, durchschnittliche Bearbeitungszeit. Duration
numeric(10) NOT NULL
Integer
Cost Kosten Kosteninformationen. null Cost
numeric NOT NULL
Costs+Prices
Working Time Arbeitszeit Durchführungszeit einer Workflow-Simulation Durchführungszeit einer Aktivität in Zeiteinheiten WorkingTime
numeric(10) NOT NULL
Integer
Waiting Time Wartezeit Wartezeit Workflow-Simulation Vorbereitungszeit eines Auftrags in Zeiteinheiten. WaitingTime
numeric(10) NOT NULL
Integer
Validate Workflow Workflow validieren Überprüfen Sie, dass der Workflow korrekt ist (eingeschränkte Prüfung) ValidateWorkflow
character(1)
Button
Valid Gültig Element ist gültig Element wurde überprüft IsValid
character(1) NOT NULL
Yes-No




TAB: Übersetzung Workflow

Beschreibung: null


Hilfe null


Workflow - Übersetzung Workflow - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Workflow Workflow Ein Workflow oder eine Kombination von Aufgaben Ein "Workflow" ist ein eindeutiger Workflow im System. AD_Workflow_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Language Sprache Sprache dieses Eintrags Im Feld "Sprache" wird die Sprache für Anzeige und Formatierung festgelegt AD_Language
character varying(6) NOT NULL
Table
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Translated Übersetzt Die Spalte wird übersetzt Das Optionsfeld "Übersetzt" zeigt an, ob eine Spalte übersetzt wird. IsTranslated
character(1) NOT NULL
Yes-No
Name Name Alphanumerischer Identifikator des Eintrags Der "Name" eines Eintrags wird zusätzlich zum Suchschlüssel als Standardsuchoption verwendet. Ein Name kann bis zu 60 Zeichen lang sein. Name
character varying(60) NOT NULL
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Comment/Help Kommentar/Hilfe Kommentar oder Hinweis Das Feld "Kommentar/Hilfe" enthält Hinweise, Kommentare oder Hilfestellungen zur Verwendung eines Artikels. Help
text
Text Long




TAB: Zugriff

Beschreibung: Workflow-Zugriff


Hilfe Im Register "Workflow-Zugriff" legen Sie die Rollen fest, die Zugriff auf diesen Workflow haben.


Workflow - Zugriff - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Workflow Workflow Ein Workflow oder eine Kombination von Aufgaben Ein "Workflow" ist ein eindeutiger Workflow im System. AD_Workflow_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Role Rolle Rollenbefugnisse Eine "Rolle" bestimmt die Sicherheitsstufen und Zugriffsberechtigungen eines Benutzers im System. AD_Role_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Read Write Lesen und Schreiben Feld kann gelesen/geschrieben werden "Lesen und Schreiben" zeigt an, dass das Feld gelesen und geändert werden kann. IsReadWrite
character(1) NOT NULL
Yes-No




TAB: Gruppierung

Beschreibung: Workflow Transaktionsdurchführungs-Gruppierung.


Hilfe Die Durchführungsgruppierung eines Workflows ist optional und ermöglicht die Ausführung aller Aufgaben einer Transaktion. Misslingt eine Aufgabe/Knotenaktivität, wird jedoch der gesamte Vorgang wiederholt.


Datei:Workflow - Gruppierung - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Workflow Block Workflow-Gruppierung Workflow Transaktionsdurchführungs-Gruppierung. Die Durchführungsgruppierung eines Workflows ist optional und ermöglicht die Ausführung aller Aufgaben einer Transaktion. Misslingt eine Aufgabe/Knotenaktivität, wird jedoch der gesamte Vorgang wiederholt. AD_WF_Block_ID
numeric(10) NOT NULL
ID
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Workflow Workflow Ein Workflow oder eine Kombination von Aufgaben Ein "Workflow" ist ein eindeutiger Workflow im System. AD_Workflow_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Name Name Alphanumerischer Identifikator des Eintrags Der "Name" eines Eintrags wird zusätzlich zum Suchschlüssel als Standardsuchoption verwendet. Ein Name kann bis zu 60 Zeichen lang sein. Name
character varying(60) NOT NULL
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No




TAB: Knoten

Beschreibung: Definieren Sie Workflow-Knoten


Hilfe The Node Tab defines each Node, Activity or step in this Workflow.
The action (actibity) type determines the execution: "Route" may be used in routing control conditions. "None" identifies manual execution.


Workflow - Knoten - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Workflow Workflow Ein Workflow oder eine Kombination von Aufgaben Ein "Workflow" ist ein eindeutiger Workflow im System. AD_Workflow_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Search Key Suchschlüssel Suchschlüssel für den Datensatz im erforderlichen Format - muss eindeutig sein Ein Suchschlüssel ermöglicht eine schnelle Methode einen bestimmten Datensatz zu finden. Falls kein Suchschlüssel angegeben wird, erzeugt das System automatisch einen numerischen Wert. Der für diese Systemnummer verwendete Nummernkreis wird im Fenster "Nummerkreis verwalten" mit dem Namen "DocumentNo_<TableName>" angegeben, wobei TableName dem tatsächlichen Namen der Tabelle entspricht (z.B. C_Order). Value
character varying(40) NOT NULL
String
Name Name Alphanumerischer Identifikator des Eintrags Der "Name" eines Eintrags wird zusätzlich zum Suchschlüssel als Standardsuchoption verwendet. Ein Name kann bis zu 60 Zeichen lang sein. Name
character varying(60) NOT NULL
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Comment/Help Kommentar/Hilfe Kommentar oder Hinweis Das Feld "Kommentar/Hilfe" enthält Hinweise, Kommentare oder Hilfestellungen zur Verwendung eines Artikels. Help
text
Text Long
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Centrally maintained Zentral verwaltet Die Information wird in der Systemelement-Tabelle verwaltet Das Optionsfeld "Zentral verwaltet" zeigt an, ob Name, Beschreibung und Hilfetext in der Tabelle "Systemelement" oder in der Tabelle "Fenster" verwaltet werden. IsCentrallyMaintained
character(1) NOT NULL
Yes-No
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table
Workflow Responsible Verantwortlicher Workflow Verantwortlicher für Workflow-Ausführung. Die letztendliche Verantwortung für die Workflow-Ausführung liegt beim tatsächlichen Benutzer. Unter "Workflow Verantwortlicher" können Sie die Suche nach dem verantwortlichen Benutzer definieren. AD_WF_Responsible_ID
numeric(10)
Table Direct
Priority Priorität Zeigt an, ob ein Anfrage von hoher, mittlerer oder niedriger Priorität ist. Die "Priorität" zeigt die Wichtigkeit einer Anfrage an. Priority
numeric(10)
Integer
Start Mode Startmodus Startmodus einer Workflow-Aktivität Startmodus einer Aktivität. Der Modus "Automatisch" bedeutet einen Start durch das System, im Modus "Manuell" startet der Benutzer die Ausführung selbst. StartMode
character(1)
List
Finish Mode Beendungsmodus Beendungsmodus für eine Workflow-Aktivität. Systemverhalten bei Beendung einer Aktivität. Im Modus "Automatisch" wird eine Aktivität beendet, wenn Anwendungen keine Steuerfunktion mehr ausüben. Im Modus "Manuell" muss der Benutzer die Anwendung explizit manuell beenden. FinishMode
character(1)
List
Join Element Verbindungselement Semantikregeln für mehrere eingehende Übergänge. Semantikregeln für mehrere eingehende Übergänge für einen Knoten/eine Aktivität. AND verbindet alle simultanen Threads - XOR benötigt einen Thread (keine Synchronisierung). JoinElement
character(1) NOT NULL
List
Split Element Teilelement Semantikregeln für mehrere ausgehende Übergänge. Semantics for multiple outgoing Transitions for a Node/Activity. AND represents multiple concurrent threads - XOR represents the first transition with a true Transition condition. SplitElement
character(1) NOT NULL
List
Action Aktion Kennzeichnet die durchzuführende Aktion Die Auswahlliste "Aktion" zeigt die nächste durchzuführende Aktion an. Action
character(1) NOT NULL
List
Image Bild Systemgrafik oder Icon Grafiken und Symbole (Icons) können verwendet um unterstützte Formate anzuzeigen (gif, jpg, png). Die Grafik kann entweder in die Datenbank geladen werden oder via URI (z.B. HTTP-Link) adressiert sein. AD_Image_ID
numeric(10)
Table Direct
Window Fenster Eingabe- oder Anzeigefenster Das Feld "Fenster" zeigt ein bestimmtes Fenster im System an. AD_Window_ID
numeric(10)
Table Direct
Special Form Spezielles Fenster Spezielles Fenster Das Feld "Spezielles Formular" zeigt ein eindeutiges Formular im System an. AD_Form_ID
numeric(10)
Table Direct
Column Spalte Spalte in der Tabelle Verbindung zur Spalte einer Tabelle AD_Column_ID
numeric(10)
Table Direct
Attribute Name Attributsname Name des Attributs Identifikator des Attributs AttributeName
character varying(60)
String
Attribute Value Attributswert Wert des Attributs iDempiere konvertiert die (alphanumerischen) Feldwerte in den Datentyp der Attribute. Booleans (Ja-Nein) können die Werte "true" und "false" haben. Das Datumsformat ist YYYY-MM-DD. AttributeValue
character varying(60)
String
EMail Recipient E-Mail Empfänger Empfänger der E-Mail null EMailRecipient
character(1)
List
EMail Address E-Mail E-Mail-Adresse Die "E-Mailadresse" ist die ID für diesen Benutzer und sollte vollständig sein, z.B. anna.blume@firma.de. Mit einer E-Mail-Adresse haben Sie Zugang zu diversen Selbstverwaltungsfunktionen und -aktionen im Web. EMail
character varying(60)
String
Mail Template E-Mail-Vorlage Texttemplates für E-Mails. Die E-Mail-Vorlage kennzeichnet die Vorlage die für Rückantworten verwendet wird. Der E-Mail Text kann Variablen beinhalten. Die Priorität der Auswertung ist Benutzer/Kontakt, Geschäftspartner und dann die zugrundeliegenden Geschäftsobjekte (wie Anfrage, Mahnung, Workflow-Objekt).

Entsprechend @Name@ würde als Benutzername ausgewertet (falls der Benutzer definiert ist), dann Geschäftspartnername (falls Geschäftspartner definiert ist) und schließlich als Name des Geschäftsobjekts, falls es einen Namen hat.
Für mehrsprachige Systeme wird die Vorlage entsprechend den Spracheinstellungen des Geschäftspartners übersetzt.

R_MailText_ID
numeric(10)
Table Direct
Duration Limit Maximal zulässige Bearbeitungszeit Maximale Dauer in Zeiteinheiten. Maximale (kritische) Dauer für das Zeitmanagement in Zeiteinheiten. Überschreitungen können z.B. Warnmeldungen auslösen. Limit
numeric(10) NOT NULL
Integer
OS Task Betriebssystem-Prozess Aufgabe Betriebssystem Das Feld "Aufgabe Betriebssystem" bezeichnet eine im System definierte Aufgabe, d. h. einen außerhalb von ADempiere zu startenden Prozess. AD_Task_ID
numeric(10)
Table Direct
Workflow Workflow Workflow oder Aufgaben Das Feld "Workflow" bezeichnet einen eindeutigen Workflow. Der "Workflow" ist eine Gruppierung von miteinander in Beziehung stehenden Aufgaben, die in einer festgelegten Reihenfolge abgearbeitet werden. Der Workflow kann optional Freigaben beinhalten. Workflow_ID
numeric(10)
Table
Subflow Execution Ausführung Subflow Modus der Ausführung eines Subflows null SubflowExecution
character(1)
List
Process Prozess Prozess oder Bericht Das Feld "Vorgang" bezeichnet einen einzelnen Vorgang, Prozess oder Bericht im System. AD_Process_ID
numeric(10)
Table Direct
Workflow Block Workflow Block Workflow Transaction Execution Block A workflow execution block is optional and allows all work to be performed in a single transaction. If one step (node activity) fails, the entire work is rolled back. AD_WF_Block_ID
numeric(10)
Table Direct
Document Action Aktion Der angestrebte Belegstatus Der aktuelle Belegstatus wird im Feld "Belegstatus" angezeigt. Die Optionen werden in einem Popupfenster aufgelistet. DocAction
character(2)
List
Wait Time Wartezeit Wartezeit in Minuten (Schlafmodus) Wartezeit in Minuten (Schlafmodus) WaitTime
numeric(10)
Integer
Dynamic Priority Unit Dynamische Priorität - Einheit Die Priorität ändert sich, wenn eine Aktivität durch Warten auf den Benutzer unterbrochen wurde. Beginnend mit dem Prozess/der Prioritätsebene des Knotens kann die Priorität der unterbrochenen Aktion dynamisch geändert werden. Beispielsweise um +5 alle 10 Minuten. DynPriorityUnit
character(1)
List
Dynamic Priority Change Dynamische Prioritätsänderung Die Priorität ändert sich, wenn eine Aktivität durch Warten auf den Benutzer unterbrochen wurde. Beginnend mit dem Prozess/der Prioritätsebene des Knotens kann die Priorität der unterbrochenen Aktion dynamisch geändert werden. Beispielsweise um +5 alle 10 Minuten. DynPriorityChange
numeric
Number
Duration Dauer Übliche Dauer in Zeiteinheiten. Zu erwartende, durchschnittliche Bearbeitungszeit. Duration
numeric(10) NOT NULL
Integer
Cost Kosten Kosteninformationen. null Cost
numeric NOT NULL
Costs+Prices
Working Time Arbeitszeit Durchführungszeit einer Workflow-Simulation Durchführungszeit einer Aktivität in Zeiteinheiten WorkingTime
numeric(10)
Integer
Waiting Time Wartezeit Wartezeit Workflow-Simulation Vorbereitungszeit eines Auftrags in Zeiteinheiten. WaitingTime
numeric(10) NOT NULL
Integer




TAB: Parameter

Beschreibung: Workflow Knotenparameter


Hilfe Parameter für die Ausführung eines Workflow-Knotens


Datei:Workflow - Parameter - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Workflow Node Parameter Workflow Knotenparameter Parameter für die Ausführung eines Workflow-Knotens. Parameter für die Ausführung eines Workflow-Knotens. AD_WF_Node_Para_ID
numeric(10) NOT NULL
ID
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Node Knoten Ein Workflow-Knoten (Aktivität), Schritt oder Prozess Ein Workflow-Knoten ist ein einzelner Schritt oder Prozess in einem Workflow. AD_WF_Node_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Process Parameter Prozessparameter null null AD_Process_Para_ID
numeric(10)
Table Direct
Attribute Name Attributsname Name des Attributs Identifikator des Attributs AttributeName
character varying(60)
String
Attribute Value Attributswert Wert des Attributs iDempiere konvertiert die (alphanumerischen) Feldwerte in den Datentyp der Attribute. Booleans (Ja-Nein) können die Werte "true" und "false" haben. Das Datumsformat ist YYYY-MM-DD. AttributeValue
character varying(60)
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table




TAB: Knotenübersetzung

Beschreibung: Knotenübersetzung


Hilfe null


Workflow - Knotenübersetzung - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Node Knoten Ein Workflow-Knoten (Aktivität), Schritt oder Prozess Ein Workflow-Knoten ist ein einzelner Schritt oder Prozess in einem Workflow. AD_WF_Node_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Language Sprache Sprache dieses Eintrags Im Feld "Sprache" wird die Sprache für Anzeige und Formatierung festgelegt AD_Language
character varying(6) NOT NULL
Table
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Translated Übersetzt Die Spalte wird übersetzt Das Optionsfeld "Übersetzt" zeigt an, ob eine Spalte übersetzt wird. IsTranslated
character(1) NOT NULL
Yes-No
Name Name Alphanumerischer Identifikator des Eintrags Der "Name" eines Eintrags wird zusätzlich zum Suchschlüssel als Standardsuchoption verwendet. Ein Name kann bis zu 60 Zeichen lang sein. Name
character varying(60) NOT NULL
String
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Comment/Help Kommentar/Hilfe Kommentar oder Hinweis Das Feld "Kommentar/Hilfe" enthält Hinweise, Kommentare oder Hilfestellungen zur Verwendung eines Artikels. Help
text
Text Long




TAB: Übergang

Beschreibung: Workflow-Knotenübergang


Hilfe Im Register "Übergang" legen Sie die Reihenfolge von Workflow-Knoten oder -schritten fest.


Workflow - Übergang - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Node Transition Knotenübergang Workflow-Knoten Übergang Im Register "Übergang" legen Sie die Reihenfolge von Workflow-Knoten oder -schritten fest. AD_WF_NodeNext_ID
numeric(10) NOT NULL
ID
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Node Knoten Ein Workflow-Knoten (Aktivität), Schritt oder Prozess Ein Workflow-Knoten ist ein einzelner Schritt oder Prozess in einem Workflow. AD_WF_Node_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Next Node Nächster Knoten Nächster Knoten im Workflow Das Feld "Nächster Knoten" zeigt den nächsten Schritt oder die nächste Aktion im Workflow an. AD_WF_Next_ID
numeric(10) NOT NULL
Table
Sequence Nummernkreis Methode zur Festlegung der Eintragsreihenfolge; die niedrigste Zahl steht an erster Stelle. Der "Nummernkreis" bestimmt die Reihenfolge der Einträge SeqNo
numeric(10) NOT NULL
Integer
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Std User Workflow Standard Benutzer-Workflow Standard Benutzer-Workflow für manuelle Freigaben Wenn ausgewählt können nur Belege mit offenem Status (Entwurf, In Bearbeitung, Geprüft, Abgelehnt, Ungültig) und Standardbenutzeraktionen (Vorbereitet, Vollständig, Geprüft, Abgelehnt) bearbeitet werden. Ein Standard Benutzer-Workflow wird verwendet, damit Sie für automatische Prozesse wie Öffnen, Entwerten, Veröffentlichen, Reaktivieren, sowie für das Schließen eines Belegs nicht jedes Mal neu Details festlegen müssen. IsStdUserWorkflow
character(1) NOT NULL
Yes-No
Transition Code Code für Übergang Kann entweder TRUE oder FALSE sein. Der Übergang wird ausgeführt, wenn der Code TRUE ist oder das Feld leer bleibt. TransitionCode
character varying(2000)
Text
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table




TAB: Vorheriger Knoten

Beschreibung: null


Hilfe null


Datei:Workflow - Vorheriger Knoten - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Node Transition Knotenübergang Workflow-Knoten Übergang Im Register "Übergang" legen Sie die Reihenfolge von Workflow-Knoten oder -schritten fest. AD_WF_NodeNext_ID
numeric(10) NOT NULL
ID
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Node Knoten Ein Workflow-Knoten (Aktivität), Schritt oder Prozess Ein Workflow-Knoten ist ein einzelner Schritt oder Prozess in einem Workflow. AD_WF_Node_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Next Node Nächster Knoten Nächster Knoten im Workflow Das Feld "Nächster Knoten" zeigt den nächsten Schritt oder die nächste Aktion im Workflow an. AD_WF_Next_ID
numeric(10) NOT NULL
Table
Sequence Nummernkreis Methode zur Festlegung der Eintragsreihenfolge; die niedrigste Zahl steht an erster Stelle. Der "Nummernkreis" bestimmt die Reihenfolge der Einträge SeqNo
numeric(10) NOT NULL
Integer
Description Beschreibung Optionale Kurzbeschreibung des Datensatzes Eine Beschreibung ist auf 255 Zeichen begrenzt. Description
character varying(255)
String
Transition Code Code für Übergang Kann entweder TRUE oder FALSE sein. Der Übergang wird ausgeführt, wenn der Code TRUE ist oder das Feld leer bleibt. TransitionCode
character varying(2000)
Text
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
Std User Workflow Standard Benutzer-Workflow Standard Benutzer-Workflow für manuelle Freigaben Wenn ausgewählt können nur Belege mit offenem Status (Entwurf, In Bearbeitung, Geprüft, Abgelehnt, Ungültig) und Standardbenutzeraktionen (Vorbereitet, Vollständig, Geprüft, Abgelehnt) bearbeitet werden. Ein Standard Benutzer-Workflow wird verwendet, damit Sie für automatische Prozesse wie Öffnen, Entwerten, Veröffentlichen, Reaktivieren, sowie für das Schließen eines Belegs nicht jedes Mal neu Details festlegen müssen. IsStdUserWorkflow
character(1) NOT NULL
Yes-No
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table




TAB: Bedingung

Beschreibung: Übergangsbedingung Workflow-Knoten


Hilfe Optionale Beschränkung für den Knotenübergang. Der (String-)Wert wird in den Datentyp konvertiert. Boolsche Operationen (Ja-Nein) werden durch "true" und "false" dargestellt. Das Datumsformat ist JJJJ-MM-TT.


Workflow - Bedingung - Fenster (iDempiere 1.0.0).png



Folgende Felder werden in der Standardmaske angezeigt:


Original Name (englisch) Name (deutsch) Beschreibung Hilfe Technische Daten
Transition Condition Übergangsbedingung Übergangsbedingung Workflow-Knoten Optionale Übergangsbeschränkung für Knoten. AD_WF_NextCondition_ID
numeric(10) NOT NULL
ID
Client Mandant Mandant für diese Installation Ein "Mandant" ist eine Firma oder eine juristische Person. Mandanten können keine Daten teilen/nicht gemeinsam auf Daten zugreifen. AD_Client_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Organization Organisation Organisatorische Einheit innerhalb des Mandanten Eine "Organisation" ist die Geschäftseinheit eines Mandanten oder eine juristische Person, z.B. ein Geschäft oder eine Abteilung. Organisationen können gemeinsam auf Daten zugreifen, bzw. die Daten gemeinsam verwenden. AD_Org_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Node Transition Knotenübergang Workflow-Knoten Übergang Im Register "Übergang" legen Sie die Reihenfolge von Workflow-Knoten oder -schritten fest. AD_WF_NodeNext_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Sequence Nummernkreis Methode zur Festlegung der Eintragsreihenfolge; die niedrigste Zahl steht an erster Stelle. Der "Nummernkreis" bestimmt die Reihenfolge der Einträge SeqNo
numeric(10) NOT NULL
Integer
Active Aktiv Der Datensatz ist im System aktiv Es gibt zwei Methoden um Datensätze im System zu sperren: Eine Methode ist den Datensatz zu löschen. die andere ist es den Datensatz zu deaktivieren. Ein deaktivierter Datensatz kann nicht mehr ausgewählt werden, steht aber weiterhin in Berichten zur Verfügung. Es gibt zwei Gründe dafür einen Datensatz zu deaktivieren und nicht zu löschen: (1) Das System benötigt den Datensatz für Audits (2) Der Datensatz wird von anderen Datensätzen referenziert. Es ist z.B. nicht möglich einen Geschäftspartner zu löschen, wenn zu diesen Geschäftspartner Rechnungen vorliegen. In diesem Fall wird der Geschäftspartner deaktiviert und kann nicht mehr für zukünftige Vorgänge verwendet werden. IsActive
character(1) NOT NULL
Yes-No
And/Or Und/Oder Logische Operation: UND oder ODER. null AndOr
character(1) NOT NULL
List
Column Spalte Spalte in der Tabelle Verbindung zur Spalte einer Tabelle AD_Column_ID
numeric(10) NOT NULL
Table Direct
Operation Arbeitsvorgang Vergleichsvorgang null Operation
character(2) NOT NULL
List
Value Wert Bedingung Wert null Value
character varying(40) NOT NULL
String
Value To Wert zu Wert zu null Value2
character varying(40)
String
Entity Type Entitätstyp Entitätstyp im Dictionary. Legt Besitz und Synchronisation fest. Die Entitätstypen "Dictionary", "ADempiere", "iDempiere" und "Application" könnten automatisch synchronisiert und Anpassungen gelöscht oder überschrieben werden. Für Anpassungen die Entität kopieren und "Benutzerverwaltet" auswählen! EntityType
character varying(40) NOT NULL
Table


Beiträge

Workflow vs BPM

  • Als Arbeitsablauf/Geschäftsprozess(workflow/Business Process) wird die räumliche und zeitliche Reihenfolge von Arbeitsvorgängen/Aktionen bezeichnet. ->Quelle
  • Das Workflow-Management(Business Process Management) umfasst alle Aufgaben, die bei der Modellierung, Spezifikation und Ausführung der Geschäftsprozesse erfüllt werden müssen. ->Quelle
  • Die Komponente für die Ausführung der modellierten Arbeitsabläufe nennt man Workflow Engine. ->Quelle
  • "The Workflow Engine is Compiere's core transaction management." ->Quelle

In unserem Context wäre ein workflow der Arbeitsablauf bei der Angebotserstellung im Vertrieb:

  1. Kunde ruft an (mit diesem Ereignis startet der workflow)
  2. Kundenwünsche werden am Telefon aufgenommen
  3. ein Angebot wird dem Kunden per mail zugeschickt (damit wäre der workflow beendet)
    bei einem verbindlichen Angebot wird i.A. eine Frist gesetzt, wie lange es gilt

Das "Aufräumen" von abgelaufenen Angeboten kann in einem neuen workflow beschrieben werden. Dieser kann automatisch von einem System durchgeführt werden. Ein kleiner Handwerker kann das Aufräumen manuell machen, z.B. einmal im Jahr nach Weihnachten

  1. Weihachten 2016 vorbei (mit diesem zeitlichen Ereignis startet der "Aufräumen" workflow)
  2. beschrifte einen neuen Ordner mit "laufende Angebote 2017"
  3. hole den Ordner mit den Angeboten 2016 und kopiere die noch aktuellen nach 2017
  4. bringe den "Angebote 2016" in den Keller

Es macht Sinn, workflows klein zu halten, beziehungsweise grosse Abläufe und kleine Subprozesse zu unterteilen. Der Vertriebsprozess beginnt nicht mit dem Auftrag und endet mit dem Rechnungsversand, sondern beinhaltet die Angebotserstellung sowie die Zahlungsverfolgung und kann so in Subprozesse unterteilt werden:

Verkaufsprozess.PNG

*piere als BPM-System

Als "*piere" bezeiche ich alle Systeme, die aus compiere hervorgegangen sind. Die gängigen Geschäftsprozesse sind darin gut modellier- und erweitbar. Seit compiere gibt es drei Arten von workflows:

  • Steps/Guidance Workflows
  • Document Process Workflows
  • Record Value Workflows

Workflow StateEngine

Zustandsautomat aus org.compiere.process.StateEngine

Die Klasse StateEngine implementiert und überwacht den Zustand eines Workflows. Der Zustandsautomat eines Workflows hat sechs Status. Der typische Ablauf (ohne Exceptions) ist: ON --start--> OR --complete--> CC

Ein Workflow kann persistent unterbrochen werden (suspend) und die Aktivitäten nach einem Ereignis wieder aufnehmen (resume). Im Diagramm habe ich die Namen der Übergänge abort und terminate weggelassen.

public class StateEngine {
...
public static final String STATE_NotStarted = "ON";  // der Start-Zustand  
public static final String STATE_Running    = "OR";
public static final String STATE_Suspended  = "OS";
public static final String STATE_Completed  = "CC";  // der Endzustand beim fehlerlosem Abauf
public static final String STATE_Aborted    = "CA";  // weiterer Endzustand 
public static final String STATE_Terminated = "CT";  // weiterer Endzustand 

Der Workflowstatus sollte nicht mit dem Belegstatus verwechselt werden. Er bezieht sich auf einen Workflow, während der Belegstatus sich auf ein Dokument/Beleg z.B. Auftrag bezieht. Die Aktivität, die den Workflowstatus ändert ist im Node/Knoten oder Schritt des Workflows definiert. Für die Durchführung ist Klasse MWFActivity zuständig:

public class MWFActivity extends X_AD_WF_Activity implements Runnable {
...
	 /**************************************************************************
	 * 	Execute Work.
	 * 	Called from MWFProcess.startNext
	 * 	Feedback to Process via setWFState -> checkActivities
	 */
	public void run()
                ...
		setWFState(StateEngine.STATE_Running);
                ...
		boolean done = performWork(Trx.get(get_TrxName(), false));

grafische Workflowdarstellung in iDempiere

Die grafische Darstellung von Workflows ist in *dempiere-Systemen recht eingeschränkt (siehe Workflow-Editor). Es werden die Knoten/Aktivitäten, alle als Rechteck, und die Übergänge dargestellt. Gegenüber der "alten" AD-Darstellung wurde die Darstellung der Verbindung verbessert, aber die BPMN-Notation noch nicht erreicht. Mit BPMN existiert für Flow-Objects ein Standard.

Knotenaktion

Die Auswahlliste "Aktion" zeigt die nächste durchzuführende Aktion an. So steht es oben in der Dokumentation. Aber welche Knotenaktion gibt es ausser "Belegaktion"?

Dazu zunächst ein Beispiel zur Verarbeitung von Aufträgen. Für Aufträgen/Bestellungen (Order) gibt es den Document Process Workflow. Zwischen workflow und Belegstatus gibt es ein Dualität:

Workflow in "alter" AD-Darstellung Workflow in BPMN2-Darstellung

AD-Doc-wf.PNG

Wf-BPMN2.PNG

Ein Handelsunternehmen lagert nicht alle Artikel, die es verkauft. Wird ein Artikel einer bestimmten Kategorie geordert, so soll direkt bei der Erfassung des Auftrags eine Bestellung zum Lieferanten rausgehen. Dazu wird die Verarbeitung von Aufträgen so geändert:

  • zwischen Prepare und Complete (die "Belegaktionen") wird ein Prozeßschritt p definiert
  • der Übergang wird mit zwei Bedingungen/AD_WF_NextCondition versehen. Mit der Ersten sorge ich dafür dass p nur für Aufträge und nicht etwa für Bestellungen ausgeführt wird, die zweite Bedingung Bed2 ist fachlich, etwa "gilt nur für Aufträge eines bestimmten Projektes"
  • p ist ein AD_Process und somit keine "Belegaktionen"/DocumentAction = "D", sondern ACTION_AppsProcess = "P"
  • p wurde natürlich durch eine geeignete Klasse implementiert

Wf-BPMN2-erw.PNG

Damit ist die Frage fast beantwortet. Neben ACTION_AppsProcess gibt es noch weitere Knotenaktionen.

weitere Knotenaktion

Wf-Actions.PNG

Nicht alle sind implementiert:

public class X_AD_WF_Node extends PO implements I_AD_WF_Node, I_Persistent {
...
 public static final int ACTION_AD_Reference_ID=302;
 public static final String ACTION_AppsProcess     = "P";  // Process muss in Java implementiert sein, keine scripts
 public static final String ACTION_AppsReport      = "R";
 public static final String ACTION_AppsTask        = "T";  // nicht implementiert
 public static final String ACTION_DocumentAction  = "D";
 public static final String ACTION_EMail           = "M";
 public static final String ACTION_SetVariable     = "V";  // Variablen des BOs
 public static final String ACTION_SmartBrowse     = "S";  // suspend (in AD3.9)
 public static final String ACTION_SmartView       = "Q";  // suspend (in AD3.9)
 public static final String ACTION_SubWorkflow     = "F";  // nicht implementiert
 public static final String ACTION_UserChoice      = "C";  // UserApproval
 public static final String ACTION_UserForm        = "X";  // suspend
 public static final String ACTION_UserWindow      = "W";  // suspend
 public static final String ACTION_UserWorkbench   = "B";  // nicht implementiert
 public static final String ACTION_WaitSleep       = "Z";